FAQ

Baumpate werden

Häufig gestellte Fragen

Hier findest Du Antworten auf häufig gestellt Fragen zu Projekt Lebensbaum 😊

Was ist das Ziel von Projekt Lebensbaum?

Projekt Lebensbaum hat sich das Erschaffen neuer Baumkreise zur Aufgabe gemacht. Unser erklärtes Ziel ist es, auf diese Weise in den kommenden Jahren so viele neue Kraftorte wie möglich entstehen zu lassen. Die Baumkreise werden einen Rückzugsort für alle darstellen, die Einklang mit der Natur suchen. Beim Aufbau wird neben den botanischen Anforderungen auf höchste Symmetrie geachtet, so wie darauf, dass die Bäume in Einklang mit den Himmelskörpern heranwachsen. An ausgewählten Standorten sollen zusätzlich Felsschreine nach keltischem Vorbild als Danksagung an Mutter Natur entstehen.

Wie wird Projekt Lebensbaum dieses Ziel erreichen?

Um schnellstmöglich mit dem Anlegen des ersten Baumkreises beginnen zu können, zählen wir auf Deine Mithilfe! Auf Projekt-Lebensbaum.org bieten wir naturverbunden Menschen die Möglichkeit, eine Baumpatenschaft für einen der Bäume, die wir neu pflanzen werden, zu übernehmen. Der damit erzielte Reinerlös, abzüglich der durch Projekt Lebensbaum entstandenen Kosten, wird für die Baumkreise verwendet.

Wie viel kostet eine Baumpatenschaft?

Baumpaten können selbst entscheiden, welchen Beitrag sie leisten wollen. Für Deine Unterstützung erhältst Du eine Baumpaten-Urkunde, die bestätigt, dass Du bei der Schaffung neuer Kraftorte mithilfst. Als zusätzlichen Anreiz bieten wir Dir ab einem bestimmten Beitrag einzigartige Belohnungen, die wir zusammen mit der Urkunde versenden. Natürlich informieren wir Dich auch, sobald der erste Baumkreis fertig ist und Du Deinen Schützling besuchen kannst.

Wo werden die Baumkreise entstehen?

Die Baumkreise sollen im gesamten deutschsprachigen Raum entstehen und später vielleicht auch in anderen Ecken Europas. Wir sind bereits mit einer Reihe öffentlicher und privater Grundbesitzer in Deutschland, Österreich und der Schweiz im Gespräch, die bereit sind, den Raum für einen neuen Kraftort zur Verfügung zu stellen.

Wenn auch Du interessiert bist, den 21 Bäumen des Baumkreises auf Deinem Grundstück eine Heimat zu bieten, dann melde Dich einfach bei uns! Unser Projektleiter Goraidh (goraidh@projekt-lebensbaum.org) bespricht mit Dir dann die genauen Anforderungen. Voraussetzung ist natürlich, dass das Gelände für jeden frei zugänglich ist, so dass die Baumpaten ihren Bäumen jederzeit einen Besuch abstatten können.

Wann wird es den ersten Baumkreis geben?

Grundsätzlich wollen wir so schnell wie möglich mit dem Anpflanzen des ersten Baumkreises beginnen! Es gibt jedoch viele Details, die bedacht werden müssen. So will zum Beispiel nicht jeder Baum zur selben Jahreszeit angepflanzt werden. Zwischen dem Pflanzen des ersten und des letzten Baumes eines Baumkreises kann somit fast ein ganzes Jahr vergehen. Darum bitten wir um etwas Geduld, bis es soweit ist, dass man den ersten Baumkreis wirklich besuchen kann. Die Entscheidung für den ersten Standort soll noch im Jahr 2020 gefällt werden und dann beginnen wir sofort mit der Arbeit. Parallel dazu können bereits weitere Standorte für das kommende Frühjahr geplant und fixiert werden.

Ob uns dieser Zeitplan gelingt, hängt natürlich auch davon ab, wie viele Menschen Projekt Lebensbaum unterstützen. Je mehr Leute mitmachen, desto schneller und zahlreicher werden die Baumkreise entstehen. Wir zählen also auf Deine Mithilfe! Teile dazu die Botschaft von Projekt Lebensbaum und werde selbst zum Baumpaten.

Wer macht Projekt Lebensbaum?

Projekt Lebensbaum wurde von den Druiden von Keltus gegründet. Diese nutzen die Kraft besonderer Orte für ihre Rituale und um ganz besondere Druidenstäbe ins Leben zu rufen. Doch zu den Aufgaben eines Druiden gehört es nicht nur, alte Kraftorte zu besuchen, sondern auch neue zu erschaffen! Deswegen hat sich Keltus zusammen mit anderen botanisch-fachkundige Baumfreunden dazu entschieden, jetzt damit zu beginnen, neue Baumkreise anzulegen. Durch das über die Jahre auf Keltus.eu und Druidenladen.eu entstandene Sortiment ist es möglich, zusätzliche Anreize zu schaffen, die den Fortschritt und die Wirkung von Projekt Lebensbaum verbessern.

Warum ist Projekt Lebensbaum so wichtig?

„Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, war vor zwanzig Jahren. Die nächstbeste Zeit ist jetzt“, hat Alexei Andrejewitsch Araktschejew einmal gesagt. Entlang der Alpen gibt es eine Vielzahl von Baumkreisen und Baumalleen. Manche davon befinden sich in gutem Zustand und werden nach wie vor gehegt und gepflegt. Andere sind nur noch in Bruchstücken erhalten. Tatsache ist, in den letzten Jahrzehnten sind kaum neue dazu gekommen. Deswegen übernehmen wir jetzt Verantwortung für die Zukunft und beginnen damit, neue Baumkreise anzulegen. Im besten Wissen, dass wir selbst wohl nie im Schatten der Bäume sitzen werden, doch kommenden Generationen einen Ort der Kraft und der Ruhe schenken!

Hilf mit bei Projekt Lebensbaum